Wir müssen den Papst nach Butscha und Irpin bringen, Abgeordnete des Kongresses, des Europäischen Parlaments, Muftis, Showbusiness-Stars. Sie sollten sich die Massengräber von Butscha ansehen und Schlussfolgerungen ziehen, solange noch Gelegenheit dazu besteht.

Alle Ukrainer wollen jetzt, dass Europa gemeinsam der Ukraine zu Hilfe eilt und beginnt, Russland zusammen mit den Vereinigten Staaten streng zu bestrafen. Viele verstehen eine Sache nicht, die zu erkennen sehr wichtig ist, damit wir unter Putins monströsem Regime den Sieg erringen können. Das menschliche Bewusstsein ist träge, es vermeidet abstrakte Dinge auf der Ebene des Alltags.

Ich fing an zu schreien, dass der Krieg zwischen der Ukraine und Russland unvermeidlich sei, seit ich 2006 den Artikel „Was sollen wir mit Russland machen. Das Konzept der zwei Achsen“ schrieb. Darin hieß es, dass dieser Kampf ungeachtet aller Worte über die slawische Bruderschaft und anderen Mist nach der Orangenen Revolution von 2004 existenzieller Natur sein wird. Dann habe ich im Laufe der Jahre diese Thesen entwickelt, aber die Elite und die Gesellschaft haben sie nicht akzeptiert, weil es wie eine kostspielige Idee und absolut bedeutungslos erscheint, den Kokon eines bequemen Lebens zu verlassen und Geld und Zeit für die Vorbereitung auf den Krieg auszugeben. Der Chefredakteur von Glavred, Viktor Shlinchak, lachte 2007, als ich sagte, dass unter unserem Haus ein Bunker gebaut worden sei. Auch die Frau von Alexander Tretjakow lachte, als sie sich meine Argumente anhörte, warum es einen Krieg geben würde und wie man sich darauf vorbereitet. Es schien ihr unmöglich.

Und plötzlich kommt der Krieg und jetzt sitzt die 22-jährige Ivanka in Butscha im Keller auf der Yablonskaya 203 B neben ihrer blutenden 10-jährigen Schwester mit verängstigten Zivilisten und flüstert meiner Frau ins Telefon: „Tanya, sie sind hier, sie werden in unsere Türen einbrechen, sie werden uns jetzt töten!" Und dann verstehst du auf einmal, dass du mit all deinen Verbindungen zur Regierung nichts tun kann. Weder im Präsidialamt, noch im Generalstab oder im Ministerkabinett findet sich einer, der helfen kann, denn hier und jetzt ist der Moment gekommen, in dem das Leben deiner Freunde auf dem Spiel steht, weil die verrückten Barbaren gerade ihren Vater erschossen haben.

Типичная картина в Буче в дни оккупации россиянами. Людей расстреливали просто так

Ein typisches Bild in Butscha während der Besatzungszeit durch die Russen. Die Leute wurden einfach erschossen

Dieser Schock des Krieges brachte die Ukrainer zu der Erkenntnis der Drohung, dass Russland einen Krieg führt, um die Ukraine zu zerstören. Nicht weil wir etwas falsch gemacht haben, sondern weil im russischen Weltbild kein Platz für die Ukraine und die Ukrainer ist. Deshalb sind sie bereit, den Völkermord mit allen Fälschungen, Lügen und aus dem Finger gesaugten Argumenten zu rechtfertigen, wie es Timofei Sergejzew in dem Artikel „Was Russland mit der Ukraine tun sollte“ in der wichtigsten staatlichen Nachrichtenquelle Russlands, RIA Novosti, tut.

Расстрелы мужского гражданского населения в Буче были массовыми.

Die Hinrichtungen der männlichen Zivilbevölkerung in Butscha waren massiv

In diesem Artikel, einer Art russisch angehauchter „Mein Kampf“-Quintessenz, die von Hitler und Himmler applaudiert worden wäre, erklärt Sergeitsev ruhig und sachlich, warum Russland Millionen von Ukrainern ausrotten sollte, warum der Name „Ukraine“ verschwinden sollte, warum die verbliebenen Ukrainer wegen der „großen Idee Russlands“ in Konzentrationslager gesteckt werden sollten. Unabhängig davon ist anzumerken, dass Sergeytsev in die Liste derjenigen aufgenommen werden sollte, die direkt für die Umwandlung Russlands in einen von Putin geführten Nazistaat verantwortlich sind.

Расстрелянная семья главы местного самоуправления Мотыжина

Die hingerichtete Familie des Leiters der lokalen Regierung Motyzhin

Die Ukrainer brauchten Jahre und den Schock einer direkten Konfrontation mit der russischen Invasion, um die Realitäten und Herausforderungen des Krieges zu akzeptieren. Europa und die USA, die seit mehr als 70 Jahren keinen großen Krieg mehr erlebt haben, können diese Realität noch nicht akzeptieren. Für einen Deutschen ist es schwer zu verstehen, warum er wegen eines fernen Krieges das Doppelte für eine Wohnung bezahlen soll. Der Deutsche hat noch nicht verstanden, dass der Krieg, wo Kinder und Frauen einfach so verbrannt werden, direkt mit ihm zu tun hat.

Популярные статьи сейчас

Игорь Лиски: Все, что не касается национальной безопасности Украины, надо зарезать максимально

Россия сменила ответственного за войну в Украине, – ISW

Украинцам разъяснили, как платить налог с огорода

Тарифы на газ в июле: Нафтогаз не может сложить цену

Показать еще

Расстрелянная семья, которую оккупанты попытались сжечь. Буча

Die erschossene Familie, die die Besatzer zu verbrennen versuchten. Butscha

Foto: Denis Kasanzew

Weil indem sie den Massenmord um ihres wirtschaftlichen Wohlergehens willen rechtfertigen, kehren die Deutschen, Franzosen, Italiener und andere europäische Nationen in die gute alte Zeit Adolf Hitlers zurück, als Gewalt für große Ziele gerechtfertigt und sogar wünschenswert war. Die Europäer löschten die Schrecken des Zweiten Weltkriegs sorgfältig aus ihrem Gedächtnis, weil das Trauma so unerträglich war, dass es zur Folklore wurde. Wenn also alles, was während des Zweiten Weltkriegs in Polen, der Ukraine, Frankreich und Deutschland passiert ist, jetzt im Zentrum Europas passiert, rücken die Europäer näher.

Убитая женщина в Буче

Ermordete Frau in Bucha

Sie können es kaum glauben, dass das prinzipiell möglich ist, wenn man Strom, Wasser, Heizung, Planbarkeit, Sozialleistungen hat und alles auf 30 Jahre im Voraus geplant ist. Auch die Europäer begreifen nicht, wie man es einfach hinnehmen kann, mit einem Panzer in eine friedliche Stadt zu kommen, die ersten 20 Menschen zu erschießen, die vorbeikommen, dann 5 weitere Frauen zu fangen, sie zu vergewaltigen, sie dann zu verbrennen und dann in ein Hochhaus zu gehen, die Türen in den Wohnungen mit einem Vorschlaghammer einzuschlagen, wertvolles Eigentum, Bratpfannen, Unterhosen, Vibratoren zu klauen, aus irgendeinem Grund im Treppenhaus zu scheißen, trotz der Tatsache, dass alle Wohnungen zwangst sowieso geöffnet wurden und man braucht bloß den Toilettendeckel zu öffnen. Es passte auch nicht in die Köpfe der Europäer, wie Millionen von Menschen im Krematorium verbrannt werden konnten. Leider wiederholt sich die Geschichte.

На протяжении 300 метров можно легко найти 20 трупов гражданских. Буча

Auf 300 Metern kann man leicht 20 Leichen von Zivilisten finden. Butscha

Deshalb, egal wie schmerzhaft es für uns ist, wir müssen, nein wir werden vor den Europäern Bilder von vergewaltigten Kindern, verbrannten Frauen, am Hinterkopf getöteten Zivilisten entfalten müssen, damit Tropfen für Tropfen all die Gewalt und Obskurantismus, den Putins Naziregime erzeugt, in das Bewusstsein der Menschen im Westen eindringt und sie erkennen, dass das Böse an ihre Türen klopft. Es wird sicherlich in sie einbrechen, wenn es ignoriert wird. Unbedingt. Wie es in die Ukraine einbrach, weil die Ukrainer alle gewaltigen Zeichen ignorierten.

In Polen und den baltischen Ländern hat man bereits erkannt, dass sie sich nur auf einen Krieg vorbereiten müssen, der nicht zu vermeiden ist. Die Massaker in Butscha, Irpin, Mariupol liefern uns sehr starke Argumente, warum Putin der Hitler des 21. Jahrhunderts ist. Diesen Gedanken müssen wir von morgens bis abends über alle Kommunikationskanäle transportieren.

Wir müssen den Papst nach Butscha und Irpin bringen, Abgeordnete des Kongresses, des Europäischen Parlaments, Muftis, Showbusiness-Stars. Sie sollten sich die Massengräber von Butscha ansehen und Schlussfolgerungen ziehen, solange noch Gelegenheit dazu besteht. Eine Alternative wäre ein Massengrab der Zivilisation, auf das Putins Atomasche fallen wird.